Von Kathmandu zum Dach der Welt – Prolog

Nach zwei Jahren Training und intensiver Vorbereitung ist es endlich so weit – Es geht zum Everest Base Camp. In Kathmandu zu landen ist ein bisschen wie nach Hause kommen, ich mag die Stadt und ihre Leute einfach. Am ersten Tag lerne ich mein Team kennen Pony aus Hongkong , die US Amerikaner Brian und Steven die in Hongkong leben und unseren Bergführer Bhim. Diese Konstellation sollte sich später als Volltreffer erweisen. Zur Einführung gibt es eine Tour zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu. Der Verkehr wird von Jahr zu Jahr schlimmer, so das wir die Hälfte des Tages im Stau verbringen. Trotzdem lohnt es sich die immer wieder durch den Affentempel, Durbar Square und Bodnath zu schlendern. Die meisten Gebäude, die durch das schwere Erdbeben in 2015 beschädigt wurden, sind inzwischen wieder renoviert worden. Trotzdem sind viele Strassen noch in extrem schlechtem Zustand und eine Staubwolke liegt über der ganzen Stadt.

Auf dem Durbar Square und an der Bodnath Stupa

Der Monkey Tempel (Swayambhunath)

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert